• PORTUGAL
    mit bestCAMPER entdecken!

Portugal

Vanlife vom Feinsten im Südwesten Europas

Der äußerste Südwesten Europas trumpft auf durch seine abgelegene Lage, die rauen Atlantikküsten mit endlosen Stränden und geschichtsträchtigen Städten. Kulinarisch wartet Portugal ebenso mit einigen Besonderheiten auf, ganz zu schweigen vom köstlichen Portwein.

Verkürzen Sie die Anreise durch einen der zahlreichen Flüge an die Hotspots Portugals und mieten Sie Ihren Wunsch-Camper z.B. ab Lissabon, Porto oder der Algarve (ca. 10 km vom Flughafen Faro entfernt) von MC RENT.

Nutzen Sie gerne unseren Preisrechner und finden Sie schnell und einfach Ihr passendes Wohnmobil aus sportlichen Kleinbussen bis zum großen 6 Personen Wohnmobil ist alles dabei.

 

     

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Gibt es Regeln zum Wildcampen?

Wildcampen ist in Portugal prizipiell verboten. Dies muss in der Hauptreisezeit und an den beliebten Regionen auch definitiv eingehalten werden. 

Dennoch gelten die Portugiesen, besonders in den nördlichen Regionen, als äußerst aufgeschlossen. 

Auf zahlreichen Internetplattformen wie z.B. visitportugal.com findet sich eine Vielzahl eingetragener Campingplätze, die je nach Region gefiltert werden können.

Führerschein, Einreisebestimmungen, Tempolimits, Maut

Führerschein:

Für Portugal gelten die selben Führerscheinvorschriften wie für die restliche EU. Mit der Führerscheinklasse B dürfen Sie alle Fahrzeuge bis max 3,5 t fahren. In unseren Fahrzeugdetails finden Sie diese Angabe immer im Fließtext über den tabellarisch erfassten Fahrzeugangaben. Nach derzeitigem Stand dürfen Sie jedoch alle von uns aufgeführten Fahrzeuge mit Führerscheinklasse B fahren.

Einreise:

Für die Einreise nach Portugal genügt für alle Bürger der EU inkl. Schweiz und Liechtenstein ein (vorläufiger) Reisepass oder ein (vorläufiger) gültiger Personalausweis mit biometrischem Passfoto. Babys, Kinder und Jugendliche müssen ebenfalls über ein eigenes Ausweisdokument verfügen. Bitte beachten Sie, dass der Führerschein nicht als Ausweisdokument anerkannt wird.

Tempolimits:

Die maximalen Geschwindigkeiten betragen wie in Deutschland innerorts 50 km/h. Außerorts und auf Schnellstraßen gelten für PKW und Wohnmobile (bis 3,5 t) 90-100 km/h. Auf der Autobahn sind maximal 120 km/h erlaubt. Auch hier gelten die allgemein bekannte Anschnallpflicht sowie das Handyverbot.

Maut:

Die meisten Autobahnen in Portugal sind mautpflichtig und sind mit der Kennzeichnung "electronic toll only" gekennzeichnet. Hier kann die Bezahlung somit nur online und mit voriger Registrierung erfolgen. Bitte achten Sie hierbei auch auf die Fahrzeugklassen. Die meisten Wohnmobile und Kleinbusse fallen in die Kategorie 2.

Wann ist die beste Reisezeit

Durch angenehm milde Winter kann Portugal zwar das ganze Jahr bereist werden, dennoch konzentrieren sich die Besucherströme auf das Sommerhaldbjahr. In dieser Zeit lässt sich der Wohnmobilurlaub perfekt mit jeglicher Art von Wassersport verbinden. Wir empehlen jedoch das etwas ruhigere Frühjahr oder den Herbst um den Touristenmassen etwas auszuweichen. Im Norden Portugals ist das Klima erwartungsgemäß etwas kühler und regenreicher als im Süden. 

Feste und Spektakel

Veranstaltungen finden Sie das ganze Jahr über in Portugal. Hier möchten wir einige interessante vorstellen, die Sie während Ihrem Portugal Trip besuchen könnten.

  • MÄRZ: Beim Karneval lässt es sich ausgelassen feiern. Vor allem in der Algarve lassen sich in vielen Orten bunte Straßenumzüge und -feste erleben, die, so sagt man, sogar dem brasilianischen Karneval Nahe kommen.
     
  • APRIL: als Land mit beträchtlicher Küstenlinie dürfen Sie das Fischfestival Peixe em Lisboa in Lissabon nicht verpassen. Genießen Sie einheimische Fischgerichte und lernen Sie ein Stück der Kultur Portugals kennen.
     
  • MAI: Besuchen Sie die Atlantikinsel Madeira und erleben Sie das wohl bunteste Festival, das Festa da Flor - Blumenfest, Portugals.
     
  • JUNI: Erleben Sie die Stadtfeste von Lissabon  zu Ehren des Heiligen Antonius von Lissabon (Schutzpatron der Stadt).
     
  • JULI: Eines der bekanntesten Musikfestivals ist das Sumol Summer Fest und findet im Küstenort Ericeira statt. Verbinden Sie gute urbane Musik internationaler Stars mit einer entspannten Surfer-Atmosphäre.
     
  • AUGUST: Noch mehr Kulinarik lässt sich auf dem Meeresfrüchtefest in Olhão oder dem Sardinenfestival in Portimão erleben. Fisch so viel der Gaumen ertragen kann.
     
  • OKTOBER: Nach so viel Entspannung können Sie (mit zugegeben auch etwas Vorbereitung) am Lissabon Marathon teilnehmen.
     
  • NOVEMBER: Wer sich etwas mehr Zeit ließ mit der Enstpannung, für den gäbe es noch den Porto Marathon einen Monat später. 

Campingküche

Portugal ist bekannt für seine zahlreichen Kabeljau-Rezepte und so gibt es sogar ein Sprichwort das besagt, dass es mehr Kabeljau-Rezepte als Kalendertage im Jahr gibt. Der Fantasie in der Verarbeitung sind keine Grenzen gesetzt. So gibt es den Fisch gehackt als Küchlein, als Salat, frittiert oder goldbraun gebraten.
Für jeden Fisch-Geschmack ist etwas dabei
Ein weiterer Klassiker sind die Würstchen Alheira, die traditionell mit Spiegelei und Pommes Frittes gereicht werden.
Für den Campingkocher eignen sich auch immer sogenannte One-Pot Gerichte. Diese gehen schnell und zeichnen sich eben dadurch aus, dass die Zubereitung in aller Regel nur einen Topf benötigt. Perfekt um die Abspülzeit im Urlaub so gering wie möglich zu halten. Wer es noch einfacher will, kauft sich einen kleinen Grill für unterwegs uns kann so in den Genuss von gegrilltem Gemüse, Fleich oder wiederum Fisch kommen.