• Camper AbC

Camper AbC

Wissenswertes rund um Ihre Reise mit dem Wohnmobil

A

Alkoven

So wird die Bettnische über der Fahrerkabine in größeren Wohnmobilen bezeichnet.

Angebot

Drei einfache Schritte bis zum unverbindlichen Angebot:

1. geben Sie Ihre Daten in den Camper Preisrechner ein (bitte bei USA/CA Reisen auch die Meilen/km)
2. Wählen Sie Ihr favorisiertes Fahrzeug aus und klicken Sie auf den Button "unverbindlich ANFRAGEN"
3. Wir bearbeiten Ihre Anfrage schnellstmöglich, prüfen die Verfügbarkeit und senden Ihnen Ihr ausführliches unverbindliches Angebot per Mail.

B

Behindertengerechtes Fahrzeug

Wird derzeit nur von Fraserway RV in Kanada mit dem Modell A31W angeboten. 

Benzin- / Dieselverbrauch

Der durchschnittliche Benzin-/Dieselverbrauch liegt bei ca. 14–20 Liter pro 100 km für einen Van und zwischen 25–35 Liter pro 100 km für ein Wohnmobil, je nach Größe des Fahrzeugs, Straßenbeschaffenheit und Fahrweise. Auch der Generator (US/CA) wird mit Benzin betrieben und erhöht den Verbrauch zusätzlich.

Beratung

Wir von bestCAMPER reisen selber viel mit Campern und kennen unsere Zielgebiete und angebotenen Fahrzeuge gut! Gerne beraten wir Sie telefonisch unter:
D: 089 800 746 99 0 
CH: +41(0)55 508 2539
AT:  +43 (0)720775063

bestPREIS Garantie

Falls Sie das selbe Fahrzeug mit den gleichen Leistungen woanders günstiger finden, passen wir den Preis an. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Bezahlung

Die Zahlung bei bestCAMPER ist erst 4 Wochen vor Abreise zu leisten - entweder per Überweisung oder per Kreditkarte (Visa, Mastercard)

Das Fälligkeitsdatum Ihrer Zahlung ist auf Ihrer Rechnung ausgewiesen.

Black Water / Schwarzwasser

Abwasser, welches beim Toilettengang produziert wird.

Buchungsanfrage

Zwei Wege führen zu einer verbindlichen Buchung:

1. Finden Sie Ihr Wunsch-fahrzeug über den Camper Preisrechner und senden Sie uns Ihre verbindliche Buchungsanfrage über den Button "verbindlich BUCHEN"

2. Nachdem Sie bereits ein Angebot von uns erhalten haben, füllen Sie Ihre Reiseanmeldung aus und senden uns diese per Mail oder Fax zurück. 

In beiden Fällen handelt es sich um BUCHUNGSANFRAGEN, die von uns zuerst rückbestätigt werden müssen. Wir leiten diese schnellstmöglich weiter und teilen Ihnen mit, sobald das Fahrzeug bestätigt werden konnte. 

„The Bundle“ (nur Maui, Britz, Mighty)

Beinhaltet Campingtisch, Campingstühle, Kindersitz/Sitzerhöhung, Heizlüfter, WLAN (inklusive 1 GB Datenvolumen), Schneeketten (Neuseeland), Zusatzfahrer sowie Bettwäscheservice.

C

Camping-/Fahrzeugausstattung

Diese besteht im Wesentlichen aus:
• Ess-/Kochgeschirr wie Töpfe, Pfanne, Wasserkessel, Sieb, Schüssel, Küchenmesser, Dosenöffner, Teller, Tassen, Becher und Besteck
• Taschenlampe, Eimer, Kehrbesen, Streichhölzer, Geschirrtuch
• Bettwäsche wie Schlafsack oder Bettdecke, Bettlaken, Kopfkissen und Handtüchern
Für diese Ausstattung werden, wenn nicht im Paket bereits inklusive, vor Ort vom jeweiligen Vermieter Gebühren verlangt. Die Anmietung der Campingausstattung ist nicht zwingend vorgeschrieben, aber nur sehr wenige Reisende belasten ihr Urlaubsgepäck mit Campingutensilien. Die Ausstattung wird bei Fahrzeugabgabe wieder an den Vermieter zurückgegeben, wobei das Geschirr vorher gereinigt und auf Vollständigkeit geachtet werden sollte.

Campingplätze

AMERIKA private Campingplätze: www.koa.com; www.rvonthego.com (US) www.ccrvc.com (CA)

DOWN UNDER: Australien und Neuseeland haben ein dichtes Netz gut ausgestatteter Campingplätze. Ein Standplatz kostet zwischen AUD 35 und 50 bzw. NZD 35 und 60 pro Nacht für ein Fahrzeug und zwei Personen.

Die führende Campingplatzkette in Australien heißt „Big 4 Holiday Parks“ (www.big4.com.au). Auf diesen Plätzen genießen Sie einen hervorragenden Service. Bei Buchung eines Campers von maui, Britz oder mighty erhalten Sie 10% Ermäßigung auf die Stellplätze mit Stromanschluss (kann nur vor Ort und nicht bei Buchung über die Webseite eingelöst werden). In Neuseeland zeichnen sich vor allem die Campingplätze von „Top 10 Holiday Parks“ (www.top10.co.nz) durch einen sehr hohen Standard aus.

Auf einigen Campingplätzen in Neuseeland gibt es Einschränkungen auf sogenannte „self contained vehicles”. Das heißt, es darf hier nur mit Fahrzeugen übernachtet werden, welche unter anderem über einen Frisch- und Abwassertank sowie eine Toilette verfügen und entsprechend zertifiziert sind. Alle Fahrzeuge von maui, Britz und mighty sind „self contained“ zertifiziert.

CDW Versicherung

Collision Damage Waiver = Kaskoversicherung. Somit sind mit dieser Versicherung alle Schäden (vorbehaltlich der vermieterbedingten Versicherungsausschlüsse und der jeweiligen Eigenbeteiligung) am gemieteten Fahrzeug gedeckt.

D

Dämmerung

Fahrten bei Dämmerung sind nicht zu empfehlen, da sich meist in der Dämmerung Tiere zeigen und es zu vielen Wildunfällen kommt.

Dieselsteuer / Road User Charge

Manche Vermieter verlangen in Neuseeland bei Rückgabe eines Dieselfahrzeugs eine Dieselsteuer pro gefahrene 100 Kilometer. In den PREMIUM-Paketen ist diese Steuer meist eingeschlossen - bitte beachten Sie das bei Ihren Preisvergleichen. Wir zeigen in unserer Preisliste die Kosten an.

Dinette

Essecke mit Tisch und Sitzgelegenheit im Wohnbereich von größeren Wohnmobilen.

Duales Batteriesystem

Viele Camper bzw. Motorhomes sind mit einem so genannten “dualen oder 2-Wege-Batteriesystem” ausgestattet. Die „Hauptbatterie“ liefert dabei dem Motor die nötige Energie zum Starten und sorgt auch im Stand für Radio, Warnblinker, Fern- und Abblendlicht. Die zweite Batterie versorgt den Kühlschrank, die elektrische Wasserpumpe und die Innenbeleuchtung beim Parken mit Strom. Die zweite Batterie befindet sich zumeist im Innenraum hinter oder unter den Bänken.
Beide Batterien werden während der Fahrt automatisch aufgeladen. Die zweite Batterie kann, wenn voll geladen, den Kühlschrank auch einmal bis zu zwei Nächte (je nach Batterie und Kühlschranktyp) mit Strom versorgen, selbst wenn am Abend noch die Beleuchtung und die Wasserpumpe genutzt werden.
Beide Batterien arbeiten unabhängig voneinander. Sollte die zweite Batterie leer sein, bleibt der Ladestatus der Startbatterie trotzdem erhalten. Die "Verbraucher" der Inneneinrichtung können jedoch nicht durch die 1. Batterie betrieben werden und umgekehrt.
Sobald der Camper aber an das externe Stromnetz angeschlossen ist, werden die Verbraucher automatisch über die Zuleitung betrieben und die 2. Batterie wird zeitgleich aufgeladen. Es empfehlt sich also, immer mal wieder die Vorteile eines Campingplatzes mit einer “powered site” zu nutzen.
Wie stark die Batterien während der Fahrt geladen werden, hängt von der zurückgelegten Strecke ab.

E

Einreisebestimmungen

Bitte schauen Sie sich die jeweiligen Bestimmungen über die Seiten des Auswärtigen Amtes an. Klicken Sie dafür einfach auf das jeweilige Land:

Australien / Neuseeland / USA / Kanada / Namibia / Südafrika / Botswana

Europa: Schengener Abkommen (juhu)

Einwegmieten

Einwegmieten (= Fahrzeugübernahme am Ort „A“ und Rückgabe am Ort „B“) sind auf Anfrage und gegen Gebühr (in der Regel zahlbar vor Ort bei Übernahme) zwischen den Stationen eines Anbieters innerhalb eines Landes erlaubt. Die Gebühren entnehmen Sie bitte dem Paketvergleich.

F

Fahrer

Das Mindestalter beträgt bei den meisten Vermietern 21 Jahre. Bei manchen Vermietern muss der Führerschein mind. 2 Jahre im Bestiz sein. Der Deutsche, Österreichische oder Schweizer Führerschein reicht alleine nicht aus, es muss zusätzlich ein Internationaler Führerschein oder eine beglaubigte Übersetzung mitgeführt werden.

Falls Sie jünger als 21 Jahre sind, finden Sie jeweils in den Mietbedingungen unter "Fahrer" das genau Mindestalter.
Vermieter, die jüngere Fahrer erlauben sind z.B. Travellers Autobarn, Lucky, Hippie, Jucy, Spaceships, Mighty (nur  Highball und Double Down)

Fahrgebiet / nicht erlaubte Tracks und Pisten
Camper und Wohnmobile dürfen in Australien und Neuseeland nur auf geteerten Straßen gefahren werden. Ausnahmen sind in Australien Zufahrten zu anerkannten Campingplätzen sowie touristischen Hauptattraktionen, die nicht länger als 12 km sind (MAUI, BRITZ, MIGHTY). Besondere Ausnahmen entnehmen Sie bitte den Mietbedingungen (Fahrtgebiete) der jeweiligen Vermieter.
Allrad-Fahrzeuge dürfen auch auf ungeteerten Straßen gefahren werden.
Bitte vermeiden Sie Fahrten in der Dämmerung sowie nachts, da in dieser Zeit die Tiere am aktivsten sind und oft unvermittelt die Straße überqueren.

Fahrstrecke

Wir empfehlen Ihnen pro Woche ca. 1.400–1.800 km einzuplanen (= ca. 900–1.100 Meilen). So bleibt noch genug Zeit, die Fahrt zu unterbrechen und die Natur und die Sehenswürdigkeiten zu genießen. Die zu „verfahrenden“ Meilen sollten auf alle Fälle im Voraus gebucht werden – das kommt in der Regel günstiger als die Abrechnung vor Ort mit dem Wohnmobilvermieter.

Nutzen Sie dafür gerne unsere Fahrstreckenberechnungshilfe.

Fahrzeugersatz

Falls der gebuchte Fahrzeugtyp nicht zur Verfügung steht, behalten sich die Vermieter vor, ein gleich- oder höherwertiges Modell ohne Aufpreis bereitzustellen. Folgekosten durch die Bereitstellung eines größeren Fahrzeugs gehen zu Lasten des Mieters.

Fahrzeugübernahme

Die Öffnungszeiten und die Zeiten, wann eine Fahrzeugübernahme möglich ist, finden Sie in den Mietstationsinformationen.

In den USA und Kanada ist die Übernahme am Ankunftstag nach interkontinentalen Flügen in der Regel nicht gestattet. (Hiervon ausgenommen sind die Vermieter Apollo, Star RV, Campervan North America und JUCY sowie alle anderen von uns angebotenen Zielgebiete)

Fahrzeugeinweisung

Viele Vermieter sind mittlerweile dazu übergegangen, ein Video als Fahrzeugeinweisung bei Übernahme zu zeigen. Falls Sie Fragen haben, empfiehlt es sich, diese direkt vor der Abfahrt zu klären. 

Fährüberfahrt Neuseeland

Zwischen Wellington (Nordinsel) und Picton (Südinsel) verkehrt mehrmals täglich eine Fähre. In der Hochsaison von Oktober–März sollten Sie die Fähre für das Wohnmobil unbedingt im Voraus buchen.

Fragen

Gerne beantworten wir Ihre Fragen per Mail oder Telefon. Vielleicht finden Sie aber auch schon über unseren FAQ Bereich oder über das AbC bereits Ihre passende Antwort.

Freedom Camping Zertifikat

Auf einigen Campingplätzen in Neuseeland gibt es Einschränkungen auf sogenannte „self contained vehicles”. Das heißt, es darf hier nur mit Fahrzeugen übernachtet werden, welche unter anderem über einen Frisch- und Abwassertank sowie eine Toilette verfügen und entsprechend zertifiziert sind. Alle Fahrzeuge von maui, Britz und mighty sind „self contained“ zertifiziert.

Full Hook-up

So werden die Anschlüsse für Frischwasser, Abwasser und Strom auf dem Campingplatz bezeichnet. Wenn Campingplätze keine Full Hook-up Stellplätze anbieten, ist in der Regel eine Ver- und Entsorgung über eine sogenannte Dump-Station gewährleistet, an der kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr Trinkwasser aufgefüllt und Abwasser entsorgt werden kann.

Führerschein

Ein nationaler Führerschein (Klasse 3 oder EU-Führerschein Klasse B) in Verbindung mit einem internationalen Führerschein oder eine beglaubigte Übersetzung ist erforderlich. Ausführlichere Informationen halten wir hier für Sie bereit.

G

Generator

Manche Fahrzeuge (in den USA und CA) sind mit einem Generator ausgestattet (siehe Fahrzeugbeschreibung). Dieser ist fest im Fahrzeug installiert und versorgt das Fahrzeug mit 110V, wenn es nicht extern an Strom angeschlossen ist. Die Benutzung wird vor Ort angemeldet und abgerechnet. Der Generator wird meist mit Benzin betrieben und verbraucht ca. 1 Gallone/Std.

Gepäck

Die Fahrzeuge verfügen zum Teil nur über geringen Stauraum, daher empfehlen wir die Nutzung von Reisetaschen anstelle von Hartschalenkoffern.

Greywater / Grauwasser

Abwasser, welches beim Spülen, Duschen, Händewaschen produziert wird.

H

Haftpflichtversicherung

Diese wird automatisch bei jeder Buchung, in den meisten Fällen mit 1 Mio. € oder sogar höher, abgeschlossen. Die Versicherung wird über die HanseMerkur abgewickelt und mit den Reiseunterlagen erhalten Sie Ihren Versicherungsschein.

Hilfe vor Ort

Falls Probleme vor Ort auftauchen, ist Ihre erste Kontaktperson immer der Vermieter. Bei Übernahme des Fahrzeuges erhalten Sie eine Notrufnummer, unter der Sie die Kollegen erreichen können. Vor Ort kann Ihnen somit besser und schneller geholfen werden. Die Vermieter geben ihr bestes, dass Ihnen schnellstmöglich geholfen wird. Je nachdem, wo Sie sich gerade befinden, kann dies jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen. 
Gerne helfen wir Ihnen als deutscher Ansprechpartner vermittelnd weiter.

I

Internationaler Führerschein

Die Mitnahme eines internationalen Führerscheins oder einer beglaubigten Übersetzung ist zwingend erforderlich. Dieser kann ganz einfach bei der örtlichen Führerscheinzulassungsstelle besorgt werden und kann meistens auch direkt mitgenommen werden. 

Bitte beachten Sie, dass die Botschaften vor Ort in aller Regel KEINEN internationalen Führerschein ausstellen werden. Starten Sie Ihre Reise entspannt und nehmen diesen einfach mit (ob Sie ihn nun brauchen oder nicht).

J

Junge Fahrer

Falls Sie jünger als 21 Jahre sind, finden Sie jeweils in den Mietbedingungen unter "Fahrer" das genau Mindestalter.
Vermieter, die jüngere Fahrer erlauben sind z.B. Travellers Autobarn, Lucky, Hippie, Jucy, Spaceships, Mighty (nur  Highball und Double Down)

K

Kaution (Deposit)

Bei der Fahrzeugübernahme ist eine Kaution per Kreditkarte zu hinterlegen. Eine Hinterlegung in bar, per Scheck oder mit sogenannten „Prepaid”-Kreditkarten ist nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass die Kaution in der Regel von Ihrem Kreditkarten-Konto abgebucht wird. Bedingt durch Kursschwankungen zwischen dem Tag der Anmietung und Abgabe kann sich eine Betragsdifferenz zu Lasten des Mieters ergeben. Die Kaution gilt pro Schadensfall. Im Falle eines Schadens am gemieteteten Fahrzeug oder am Eigentum Dritter wird gegebenfalls für die restlichen Miettage eine weitere Kaution erhoben, um die Selbstbeteiligung für jeden weiteren Unfall abzudecken. Die Höhe der Kaution und weitere Informationen finden Sie in den Mietbedingungen der einzelnen Vermieter.

Klima

Australien liegt auf der Südhalbkugel zwischen Indischem und Pazifischem Ozean. Der südliche Wendekreis teilt Australien in ein nördlich tropisches und ein südlich subtropisches Gebiet. Das Innere ist wüstenhaft und trocken. Die Jahreszeiten in Australien sind den unseren entgegengesetzt.

Neuseeland Das Klima in Neuseeland zerfällt in 2 Zonen. Der Norden der Nordinsel liegt in den Subtropen (milde Winter, relativ warme Sommer). Der Südteil der Nordinsel, sowie die ganze Südinsel befinden sich in der gemäßigten Klimazone, wobei die Temperaturen nach Süden hin immer weiter abnehmen.

Südafrika verfügt über ein mildes, gemäßigtes Klima und kann daher ganzjährig besucht werden. Die Jahreszeiten sind umgekehrt zu unseren.

Namibia: Durch die Lage südlich des Äquators sind die Jahreszeigen umgekehrt zu unseren. Die Regenzeit ist von Dezember bis März.

USA Die USA hat eine Vielzahl an verschiedenen Klimazonen. Das Klima im Norden zeigt sich mit kalten, teilweise schneereichen Wintern und sehr warmen Sommern, während es im Süden z.B. Florida ein Klima mit sehr milden Wintern gibt. Nach Süden hin werden die Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten geringer.

Kanada Kanada ist zu groß, als es einem einheitlichen Klima zuzuordnen. An der Pazifikküste ist das Klima mild mit milden Wintern und warmen Sommern, während die Winter im restlichen Land meist lang, kalt und schneereich sein und die Sommer kurz.

Europa Europa hat weltweit das gemäßigste Klima. Die Klimazonen reichen von subpolar im äußersten Norden bis subtropisch im Mittelmeerraum. Grob umrissen wird es von Norden nach Süden wärmer, von Westen nach Osten trockener.

Kinder

Bei den meisten Fahrzeugen können auch Kinder mitgenommen werden. Sie finden diese Info in den jeweiligen Fahrzeugangaben, nachdem Sie Ihre Reisedaten in den Camper Preisrechner eingegeben haben.
Bei der Vermietergruppe THL (MAUI, BRITZ, MIGHTY) dürfen Kinder auch schon unter 6 Monaten mitreisen. Sprechen Sie uns auf die jeweiligen Möglichkeiten für die Befestigung des Kindersitzes an. 

Weitere Informationen zum Reisen mit Kindern erfahren Sie HIER.

Kumulierte Mieten

Mehrfachmieten können bei manchen Vermietern kumuliert werden, um dadurch in den Genuss einer günstigeren Langzeitermäßigung zu kommen. Bedingung: alle Anmietungen müssen innerhalb von 3 Monaten erfolgen und am selben Tag gebucht werden.

L

Langzeitmietrabatt

Alle Rabatte sind bereits in unseren angezeigten Preisen berücksichtigt. Somit wurde der Langzeitmietrabatt ebenfalls bereits von Ihrer Miete abgezogen. Falls Sie mehrere Mieten Kumulieren möchten, so ziehen wir Ihnen den neuen Langzeitmietrabatt im Angebot ab. BItte geben Sie uns dazu einfach kurz Bescheid, dass es sich um eine Kumulierung handelt.

Linksverkehr

In den folgenden (von uns angebotenen) Ländern herrscht Linksverkehr:
Australien, Neuseeland, Botswana, Namibia, Südafrika, Vereinigtes Königreich und Irland.

Nach kurzer Eingewöhnung finden Sie sich bestimmt schnell zurecht. 

M

Mautgebühren

Für einige Highways und Straßen in Australien sowie Neuseeland werden Mautgebühren erhoben. Die Bezahlung der Gebühren liegt in der Verantwortung des Mieters. In den meisten Fällen erfolgt die Bezahlung online, selten kann die Bezahlung auch bar (entsprechend Kleingeld bereithalten) oder per Kreditkarte an Kassen vor Ort erfolgen.

Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich bei Anmietung bei Ihrem Vermieter vor Ort, falls Sie die Nutzung mautpflichtiger Straßen beabsichtigen.

Meilen

Bei Mieten in den USA sollten Sie sich bereits vorab überlegen, wieviele Meilen Sie fahren werden, denn vorab gebuchte Meilenpakete sind günstiger, als vor Ort zu zahlende Einzelmeilen. Helfen könnte Ihnen hierbei unser Fahrtstreckenberechner

N

Nebenkosten

Benzin-/Dieselkosten, Propangas, Campingplatzgebühren, Nationalparkgebühren, Mautgebühren und Fähren sind nicht im Reisepreis eingeschlossen. Dazu zählen auch gegebenenfalls vor Ort anfallende Kosten, wie die Gebühren für Campingausstattung und Einwegmieten, Kindersitze und die Endreinigung bei Verschmutzung. Auf alle vor Ort zu zahlenden Zusatzleistungen fällt die jeweilige Steuer (Sales Tax) an.

O

Ortsgebundene Sondergebühr

Bei Anmietung und/oder Abgabe an folgenden Stationen fällt bei einigen Vermietern zuzüglich zu einer gegebenenfalls anfallenden Einweggebühr eine einmalige Übernahmegebühr an. Die genauen Kosten entnehmen Sie bitte dem Paketvergleich unter "Plflichtkosten vor Ort".

P

Pakete

Fast alle Vermieter bieten BASIS- und PREMIUM-Pakete an - dabei werden die unterschiedlichsten Bezeichnungen gewählt (All Inclusive, Bonus, Value ...). Das PREMIUM-Paket beinhaltet zusätzliche Leistungen, vor allem die beste Versicherung mit der geringstmöglichen Eigenbeteiligung. Darüber hinaus können Einwegmietgebühren, Gasflaschengebühren, Reinigungsgebühren, Campingtisch und -stühle, die örtlichen Steuern oder Kindersitze eingeschlossen sein.
 Sie sollten die Tarife jedoch vergleichen, da es manchmal günstiger ist, den BASIS-Tarif zu buchen und vor Ort die Zusatzleistungen zu bezahlen, anstatt von hier das PREMIUM-Paket zu buchen.
 Mit Ihrem Angebot erhalten Sie beide Varianten und können die von Ihnen bevorzugte Variante buchen.



Porta Potti

Eine mobile Toilette kann insbesondere in den kleineren Fahrzeugen für die Nutzung des freedom Camping zertifikates (NZ) angemietet werden. Bitte geben Sie uns dies bei der Buchung an und wir reservieren diese Leistung gerne für Sie.

Preisberechnung

Unsere Preise gelten immer pro Woche, da die meisten Vermieter mit Flexraten arbeiten, welche sich in den meisten Fällen über das Wochenende auf die aktuelle Auslastung anpassen. In unseren Preisen sind bereits alle Specials, Frühbucher oder Langzeitmietrabatte berücksichtigt. 

Q

Qualität

QUALITÄT wird bei und groß geschrieben. Wir bieten exzellenten Service auch im anonymen Internet. Ob Sie nun eine telefonische Beratung durch unser erfahrenes Verkaufs-Team brauchen oder lieber per Mail kommunizieren.

Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Belange und helfen Ihnen bestmöglich mit geballtem Fachwissen weiter.

Durch unser Sechs-Augen-Prinzip stellen wir eine gleichbleibend hohe Qualität und eine einwandfreie Abwicklung Ihrer Reise sicher. Unser oberstes Prinzip ist es, möglichst schnell und ausführlich auf Ihre Belange zu reagieren und so gelingt es uns, in den meisten Fällen, Ihre E-Mails noch am selben Tag zu beantworten. 

R

Rabatte 

In unseren Preisen sind bereits alle Specials, Frühbucher oder Langzeitmietrabatte berücksichtigt. 

Rauchen

Ist in den Fahrzeugen und Dachzelten generell nicht gestattet.

Real Adventure Group

Aktuell bieten wir eine Kooperation mit der Real Adventure Group an. Hier können Sie Ihre Erlebnisse für Ozeanien vorab buchen und erhalten über uns einen Rabattcode von 10%. Weitere Infos finden Sie HIER.

Rechnung- / Buchungsbestätigung

Nachdem Sie Ihre Reiseanmeldung gesendet haben, senden wir Ihnen baldmöglichst nach Bestätigung des Fahrzeug Ihre Rechnung und Buchungsbestätigung per Mail zu. Hier finden Sie das Zahlungsziel sowie Ihre Zahlungsmöglichkeiten, per Überweisung oder Kreditkarte erklärt.

Reiseanmeldung

Zwei Wege führen zu einer verbindlichen Buchung:

1. Finden Sie Ihr Wunsch-fahrzeug über den Camper Preisrechner und senden Sie uns Ihre verbindliche Buchungsanfrage über den Button "verbindlich BUCHEN"

2. Nachdem Sie bereits ein Angebot von uns erhalten haben, füllen Sie Ihre REISEANMELDUNG aus und senden uns diese per Mail oder Fax zurück. 

In beiden Fällen handelt es sich um BUCHUNGSANFRAGEN, die von uns zuerst rückbestätigt werden müssen. Wir leiten diese schnellstmöglich weiter und teilen Ihnen mit, sobald das Fahrzeug bestätigt werden konnte. 

Reiseversicherung

Die Hansemerkur Sonderkonditionen zu den Reiserücktrittsversicherungen erhalten Sie mit Ihrer Rechnung und Buchungsbestätigung. Sie können diese über einen Link selbstständig abschließen.
Wir helfen Ihnen aber auch gerne bei der Buchung. Da sie Zahlung über die Hanse Merkur abgewickelt wird, benötigen wir neben der gewünschten Versicherung auch Ihre Kontodaten für die Buchung.

Ausführlichere Informationen zu den Reiseversicherungen finden Sie HIER.

Reisezeit

Australien: Australien kann ganzjähig besucht werden, jedoch gelten für unterschiedliche Gebiete unterschiedlich gute Reisezeiten: die beste Reisezeit für den Norden ist von März bis November, im Outback (Zentralaustralien) ist es zwischen Juni und August nicht zu heiß und die Südküste und Tasmanien sollte im Australien Sommer (Dezember bis Februar) bereist werden.

Neuseeland: Am beliebtesten ist der Sommer von Dezember bis Februar, wobei es dann in Neuseeland sehr voll wird. Falls Sie nicht auf die Ferien angewiesen sind, so raten wir zu den Reisemonaten Oktober/November und März/April, wobei das Wetter dann nicht mehr so stabil ist.

Südafrika: Die beste Zeit für Wildbeobachtungen ist der südafrikanische Winter von Mai bis September. Der südafrikanische Sommer und Frühherbst von Dezember bis Mai bietet ideale Reisebedingungen. Von Juni bis August muss dort mit teils kräftigen Regenfällen gerechnet werden. In den südafrikanischen Weihnachtsferien von Mitte Dezember bis Mitte Januar und um Ostern ist es an den Stränden und in den Nationalparks sehr voll.

Namibia: Namibia kann ganzjähig besucht werden. Die beste Reisezeit ist von Ende März bis Mitte November. Von Dezember bis März ist Regenzeit, wobei es in vielen Regionen nur sehr wenige Regentage im Jahr gibt.

USA Die beste Reisezeit hängt sehr von dem Reiseziel ab. Im Winter kann man mit dem Camper gut Florida erkunden, während man z.B. die Rocky Mountains eher vermeiden sollte. Im Frühjahr kann man sehr gut die Südstaaten und Städte erkunden, während im Herbst ideal ist für Reisen zum Indian Summer. Die Hautpsaison in den USA ist der August - hier raten wir zu einer frühzeitigen Buchung Ihres Wohnmobils.

Kanada Die beliebteste Reisezeit ist der Sommer zwischen Juni bis September, während die meisten Wohnmobilreisen im Juli und August stattfinden - frühzeitig buchen ist stark zu empfehlen!

Europa Der europäische Sommer ist die beste Jahreszeit für Wohnmobilreisen aufgrund des stabilen Wetters - aber auch das Frühjahr ab April und der Spätsommer zwischen September und Oktober werden immer beliebter.

S

Selbstbehalt

Unter einer Selbstbeteiligung (oder auch "Eigenbeteiligung") versteht man den Anteil, den der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall selbst zu tragen hat.

Selbstbehaltausschlussversicherung

Sofern Sie keine Zusatzversicherung vor Ort und auch kein Premium Paket wünschen, so können Sie alternativ über uns vorab auch die SBA-Versicherung der HanseMerkur hinzubuchen. Vor Ort zahlen Sie zwar zunächst die anfallende Selbstbeteiligung, erhalten diese am Ende der Reise nach Rückkehr von der HanseMerkur bis zu einem bestimmten Euro-Betrag erstattet. Hinsichtlich der Kaution gelten die Bedingungen der Basis-Versicherung des jeweiligen Vermieters. Hinweis: Deckt die Basis-Versicherung des Vermieters gewisse Schäden nicht (z.B. oft Schäden an Dach und Unterboden), so haben Sie auch gegenüber der HanseMerkur keinerlei Ansprüche. Ausführlichere Informationen erhalten Sie HIER.

Self-Contained-Certificate

Auf einigen Campingplätzen in Neuseeland gibt es Einschränkungen auf sogenannte „self contained vehicles”. Das heißt, es darf hier nur mit Fahrzeugen übernachtet werden, welche unter anderem über einen Frisch- und Abwassertank sowie eine Toilette verfügen und entsprechend zertifiziert sind. Alle Fahrzeuge von maui, Britz und mighty sind „self contained“ zertifiziert.

Sicherungsschein

Der Sicherungsschein schützt Sie als Kunde vor dem Verlust geleisteter Zahlungen bei Insolvenz des Reiseveranstalters.
 Bei bestCAMPER erhalten Sie mit jeder Buchung auch einen Sicherungsschein und sind so abgesichert.

Single Vehicle Rollover

Hiermit ist ein Überschlag oder Umkippen ohne Beteiligung Dritter gemeint, z.B. Überschlag auf Grund zu hoher Geschwindigkeit oder Kollision mit einem Tier.

Slide Out

Meist finden sich sogenannte Slide-Out Modelle in den USA und Kanada. Während Sie stehen können Sie den Wohnraum durch ein ausfahrbares Seitenteil vergrößern. Dies bietet zusätzlichen Komfort während Sie "wohnen" ohne ein größeres Wohnmobil mieten und fahren zu müssen.

SLI Versicherung

Die "Supplementary Liability Insurance" ist eine zusätzliche Haftpflichtversicherung, welche in den USA oft mit angeboten wird. In den USA hat jeder Staat verschiedene Regeln im Bezug auf Haftpflichtversicherungen und -deckungen und daher bieten die Vermieter vor Ort oft noch die SLI-Versicherung an. Wir von bestCAMPER haben aber für unsere Kunden bei den meisten Angeboten bereits eine Zusatzhaftpflichtversicherung der HanseMerkur mit einer Deckungssumme bis EUR 10 Mio. eingeschlossen und daher entfällt meist die Notwendigkeit der SLI Versicherung vor Ort.

Steuern

Ähnlich unserer Mehrwertsteuer gibt es in den US-Bundesstaaten und in den Provinzen Kanadas eine Sales Tax in unterschiedlicher Höhe. Diese variiert zwischen 5% und 18%. Die auf die Wohnmobilmiete anfallenden Steuern sind bereits im Reisepreis enthalten. Auf alle vor Ort zu zahlenden Zusatzleistungen werden diese Steuern noch berechnet.

Strom

12V ohne externen Stromanschluss, 110V mit externem Stromanschluss bzw. Generator. Manche technische Einrichtungen wie Heizung und Klimaanlage im Wohnbereich, Steckdosen sowie Mikrowelle funktionieren nur bei externem Stromanschluss. Bitte beachten Sie dazu die jeweilige Fahrzeugbeschreibung und den Hinweis „110V”. Einige Fahrzeuge sind mit einem Solarmodul ausgestattet, welches die Stromversorgung über die 12V-Batterie unterstützt. Alle Geräte, welche eine 110V-Netzspannung benötigen, arbeiten nicht mit Solarstrom. Für die Benutzung Ihrer Elektrogeräte sollten sich diese auf 110V umstellen lassen, ein Steckdosen-Adapter wird benötigt.

Stornierung

Die Stornierungsbedingungen unterscheiden sich je nach Vermieter. Viele Unternehmen verdienen viel an Stornierungen. Wir von bestCAMPER haben die Stornokosten kundenfreundlich gestaltet und für uns lediglich kostendeckend.

T

Tiere

Sind in den Fahrzeugen nicht erlaubt (Ausnahme Blindenhunde).

Transfers

Sind bei vielen Vermietern bereits inklusive. Die genaue Info, ob Sie bei Ihrem auserwählten Vermieter inklusive sind, finden Sie nach dem Camper Preisvergleich unter den Vermieter/Mietstation Infos bei jedem Fahrzeug.

Treibstoffkosten

Australien: Für einen Liter Normalbenzin (ULP = unleaded petrol) sollten Sie bis zu AUD 1,40 /
Neuseeland: NZD 2,10 einkalkulieren, für einen Liter Diesel bis zu AUD 1,40 / NZD 1,30. Die Preise sind regional unterschiedlich und je abgelegener die Region, desto teurer ist meist auch der Treibstoff.
Aktuelle Treibstoffpreise finden Sie im Internet zum Beispiel unter motormouth.com für Australien oder pricewatch.co für Neuseeland.

U

Umbuchung

Für eine gewünschte Umbuchung gehen Sie wie folgt vor: 

1. Nennen Sie uns Ihre neuen Wunsch-daten.
2. Wir fragen die Umbuchung beim Vermieter an.
3. Sobald wir Rückmeldung mit den Umbuchungskonditionen erhalten haben, erhalten Sie von uns das Umbuchungsangebot.
4. Sie bestätigen uns nochmals das Umbuchungangebot und wir leiten final die Umbuchunganfrage an den Vermieter weiter.
5. Wenn alles bestätigt wurde, erhalten Sie Ihre neue Rechnung und Buchungsbestätigung per Mail.  

Urlaubsgarantie

Bei vorzeitigem Abbruch der Reise erstattet die HanseMerkur entweder den gesamten oder anteiligen Reisepreis, abhängig vom Zeitpunkt des Abbruchs. Außerdem trägt die HanseMerkur die Mehrkosten bei verspäteter Rückreise und erstatten die nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt. Ein Angebot für diese Reiseversicherung erhalten Sie bei bestCAMPER zusammen mit der Buchungsbestätigung.

V

Verkehrsregeln

Geschwindigkeitsbeschränkung: in USA 55 mph bis teilweise 70 mph, in Kanada 70 bis teilweise 100 km/h auf den Highways. Die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung wird streng kontrolliert. Bitte machen Sie sich mit den geltenden Verkehrsregeln vertraut.

W

Wildcamping

Viele mieten sich ein Wohnmobil oder Camper, um möglichst unabhängig und frei zu reisen. Bitte beachten Sie jedoch, dass nicht alle Länder das Wildcampen erlauben und man in einigen Ländern auf Campingplätzen übernachten muss.

Winterisierung

Von November bis April werden die Fahrzeuge „winterfest“ gemacht (kann variieren, je nach Wetterbedingungen und Region). Dazu gehört, dass alle Wassertanks und Wasserleitungen geleert werden. Das heißt, dass sich weder in dem Frischwassertank, Heißwasseraufbereiter, Dusche, Abwassertanks und den dazugehörigen Leitungen Wasser befindet und auch während der Mietdauer kein Wasser zugefügt oder aufgefüllt werden darf. Damit ist während der gesamten Zeit kein Wasser im Fahrzeug verfügbar.

X

X-Mas

Weihnachten wird überall auf der Welt anders gefeiert: in Australien bei über 30 Grad Celsius mit bunten Badehosen am Strand; in Namibia bei oft über 35 Grad Celsius mit leuchtenden glitzernden Kugeln an Plastiktannen oder in Kanada mit einem Glas Eierpunsch unter einem Weihnachtsbaum mit LED Lichtern statt Kerzen.

X Crossing / Kreuzung

Während in England und Neuseeland oft nur Kreisverkehre zu finden sind, gibt es in anderen Ländern viele Kreuzungen. Hier ist Obacht geboten, denn während in z.B. Deutschland Rechtsverkehr gilt, so gibt es in Australien Linksverkehr, welcher besonders bei Kreisverkehren oder auch Kreuzungen zu beachten ist.

Y

Young Driver Fee

Einige Vermieter erheben eine Zusatzgebühr für Fahrer unter 25 oder auch unter 21 Jahren.

Youtube

Viele Vermieter haben Ihre Erklärvideos der Fahrzeuge mittlerweile bei Youtube online gestellt. Hier können Sie schon mal Ihre "Hausaufgaben" vor der Reise erledigen und für viele kann dies auch die Anspannung vor der ersten Reise mit einem Wohnmobil lindern. 

Z

Zahlung

Die Zahlung bei bestCAMPER ist erst 4 Wochen vor Abreise fällig. Sie können per Überweisung zahlen, oder aber mit Visa oder MasterCard - ganz ohne Gebühr!

Bei den Vermietern vor Ort sind meist nur Zahlungen mit Kreditkarten möglich und hier erheben viele Vermieter Kreditkartengebühren.

Haftungsausschluss

Die Inhalte des Internetauftritts wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt der Anbieter dieser Webseite keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte.

Als Diensteanbieter ist der Anbieter dieser Webseite gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte und bereitgestellte Informationen auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich; nach den §§ 8 bis 10 TMG jedoch nicht verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen. Eine Entfernung oder Sperrung dieser Inhalte erfolgt umgehend ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung. Eine Haftung ist erst ab dem Zeitpunkt der Kenntniserlangung möglich.