• SPANIEN
    mit bestCAMPER entdecken!

Spanien

ein Klassiker mit viel Tradition und Hang zum Dramatischen

Mieten Sie ab zahlreichen Anmietstationen quer über das Land verteilt Ihren Wunsch-Camper von den momentan angebotenen Vermietern MC RENT und TOURING CARS

Nachdem Sie Ihre Reisedaten in unseren Preisrechner eingegeben haben, haben Sie die Qual der Wahl aus ca. 15 Fahrzeugkategorien Ihr Lieblings-Wohnmobil auszuwählen. Wir beraten Sie gerne dabei. 

 

     

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wann ist die beste Reisezeit?

Spanien kann grob in drei klimatische Zonen eingeteilt werden. In die gemäßigte, für Europa typische Klimazone, die eher im Norden des Landes vorzufinden ist. In die warme gemäßigte Zone und in die afrikanische, nahezu subtropische Zone.

Je nach Jahreszeit kann es z.B. im Norden eher kühl und mehr Niederschlag haben. Die Küstenregionen sind mit ihren gemäßigten Sommermonaten sehr angenehm und sogar im Winter gut zu bereisen. Ganz pauschal gesagt ist die beste Reisezeit für Spanien von Mai bis Oktober. Je nach Ziel fü Ihren Urlaub sollten Sie jedoch durch die sehr heißen Sommermonate die Stadtgebiete meiden und sich lieber am Meer aufhalten.

Feste und Spektakel

Folgende Top-Veranstaltungen haben wir für SIe recherchiert:

  • GANZJÄHRIG: Verpassen Sie nicht die Fünfhundertjahrfeier zu Ehren der ersten Weltumsegelung von Magellan und Elcano. Erleben Sie Ausstellungen, Konzerte, Kongresse und eine Reise mit einem traditionellen Schiff zu verschiedenen Häfen. 
     
  • MAI: tauchen Sie ein in die Geschichte beim Pfingstfest la Caballada zur Erinnerung an die traditionell typischen Trachten und Gebräuche des Dorfes Atienza.
     
  • JUNI: einzigartige Feuerfeste zur Sommensonnenwende in den Pyrenäen. Besuchen Sie dazu z.B: die Regionen Sobrarbe und La Ribagorza.
     
  • JULI: das Fest beginnt bereits im Juni und zieht sich bis in den August, Dafür kann das Wllfahrtsfest Bajada de La Virgen aber nur alle 5 Jahre bestaunt werden. U.a. beinhaltet dies den sog. Tanz der Zwerge.
     
  • AUGUST: reisen Sie zurück in die Zeit und erleben Sie den Einzug der Wikinger vor tausend Jahren in Catoira nach. Die Bewohner stellen hierbei den feindlichen Überfall als Wikinger verkleidet nach. Begleitet wird dies durch ein großes Volksfest. 
     
  • SEPTEMBER: die Cascamorras sind mitlerweile ein Spektakel von weltweitem Interesse. Nach alter Tradition stürzen sich die Bewohner von Baza und Gaudix in eine Farbenschlacht mit dem Cascamorras (ein bunt verkleideter Gaukler). Von ebenso großem Interesse ist das Festival la Mercé, das Hauptfest von Barcelona. Besonders bekannt sind hierbei die Castellers, die menschlichen Türme (s. Bild)

Top Sehenswürdigkeiten

Natürlich stehen hier die Metropolen Madrid, Barcelona, Sevilla, Valencia an vorderster Stelle. Hier finden sich zahlreiche der Top Sehenswürdigkeiten geballt auf kleinem Raum. Dennoch bietet auch das Umland einige interesante Ziele wie z.B. das Aquädukt von Segovia. Dieses befindet sich ca 1 h außerhalb von Madrid, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und lockt jährlich ebenso unzählige Besucher an. 

Mit dem Wohnmobil lassen sich jedoch auch gemäß Konfuzius´Motto "Der Weg ist das Ziel" einige einsame Küstenstraßen abfahren. Mit etwas Vorplanung finden Sie auch in den Sommermonaten ein ruhiges Plätzchen und können so Land, Leute und die Natur besser kennen lernen.

Campingküche

Die spanische Küche scheint perfekt für den Campingplatz sein sein. One-Pot Gerichte dominieren den Speiseplan und sind so auch mit wenig Töpfen uns Geschirr sehr gut nachzukochen.

Paella: in vielen verschiedenen Varianten möglich - aber klassischerweise mit Hühnchen-oder Kaninchenfleisch zubereitet. In Küstennähe wird das Fleisch uch gerne durch Fisch ersetzt. Einfach den noch rohen Reis mit Gemüse/Fisch/Fleisch in der Campingpfanne unter Zugabe von reichlich Fond garziehen lassen. Das typische Röstaroma gelingt auf dem Gasherd spielend leicht.

Tortilla: Auch hier ist für jeden Geschmackt etwas dabei. Je nach Belieben werden Kartoffeln und Ei als Basis mit weiteren Zutaten, wie Zwiebeln oder grünen Erbsen in der Pfanne gebraten. Sie kann heiß oder kalt gegessen werden und eignet sich somit bestens als Wegzehrung für den Tag oder für die schnelle Küche am Mittag.

Chorizo: die typische Paprikawurst erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit und kann mit ziemlich jedem Gericht kombiniert werden. Am besten eignet sie sich als Zugabe zu Eintöpfen, Paelle und Tortilla.

Führerschein, Einreisebestimmungen, Tempolimits, Maut

Führerschein:

Für Spanien gelten die selben Führerscheinvorschriften wie für die restliche EU. Mit der Führerscheinklasse B dürfen Sie alle Fahrzeuge bis max 3,5 t fahren. In unseren Fahrzeugdetails finden Sie diese Angabe immer im Fließtext über den tabellarisch erfassten Fahrzeugangaben. Nach derzeitigem Stand dürfen Sie jedoch alle von uns aufgeführten Fahrzeuge mit Führerscheinklasse B fahren.

Einreisebestimmungen:

Für die Einreise nach Spanien genügt für alle Bürger der EU inkl. Schweiz und Liechtenstein ein (vorläufiger) Reisepass oder ein (vorläufiger) gültiger Personalausweis mit biometrischem Passfoto. Babys, Kinder und Jugendliche müssen ebenfalls über ein eigenes Ausweisdokument verfügen. Bitte beachten Sie, dass der Führerschein nicht als Ausweisdokument anerkannt wird.

Tempolimits:
Die maximalen Geschwindigkeiten betragen wie in Deutschland innerorts 50 km/h. Außerorts und auf Schnellstraßen gelten für PKW und Wohnmobile (bis 3,5 t) 90-100 km/h. Auf der Autobahn sind maximal 120 km/h erlaubt. Auch hier gelten die allgemein bekannte Anschnallpflicht sowie das Handyverbot.

Maut:

Nicht alle Autobahnen sind in Spanien kostenpflichtig. Dennoch sind die bezahlten wesentlich besser ausgebaut und gewartet. Je nach Streckenabschnitt und Fahrzeuggröße gelten unterschiedliche Tarife. Aber grob über den Daumen gepeilt können Sie mit ca. 10 € für 100 km rechnen. Mit den über uns gemieteten Wohnmobilen können Sie noch in der Klasse 1 fahren und zahln somit gleich viel Maut wie ein normaler PKW. Im Internet finden Sie Anbieter wie z.B. den offiziellen spanischen Mautrechner "autopistas". Die Bezahlung erfolgt dann von Mautstelle zu Mautstelle und wird durch einen Maut-Coupon in bar abgerechnet. Wer lieber mit EC zahlen möchte oder viel auf Autobahnen fährt, für den lohnt sich das elektronische Mautsystem VIA-T. Die Bezahlung verläugt automatisch und je nach Routen gibt es attraktive Rabatte.